kopf2015z

  ...seit 16 September 2003

welt_k

1927 Cabrios
aus
50 Laender

Stand: 25.04.2017


k_uk

kaeferrevue_2017
Ab sofort im Handel

 

t15_facebook_neu

t15_googleplus_neu

 

sondermodelle

 

 

 

 

1974

 

 

    sm_sunbug

 

sunbug
  • In den U.S.A. vermarktete VW den "Sun Bug", den Sonnenkäfer, den es auch  als Cabriolet gab. Zur Sonderserie gehörte die goldfarbene Lackierung  und farblich abgestimmte Cord-Sitzbezüge. Den Schalthebelknopf zierte  ein VW-Zeichen, während an die Stelle des Heck-Schriftzugs das  Sun-Bug-Logo getreten war, eine kleine Karikatur, die auch in  Werbeanzeigen auftauchte. Das Resultat fiel ganz ansprechend aus, obwohl es traurig stimmt, dass VW zu solchen Maßnahmen greifen musste, um das  Interesse am Käfer wachzuhalten.


    sunbug

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1976 - 1980

 

 

    sm_triple_white

 

triplewhite
  • den "Triple White" bestellen, die ganz Ton-in-Ton gehaltene Käfer-Variante: weißer Lack, weißes Interieur und weißes Verdeck. "Triple White" ist  heute eine sehr gesuchte Cabrio-Variante, auch wenn sie leicht  schmuddelig wirkt, weiß ist bekanntlich sehr empfindlich und setzt eine  entsprechend engagierte Wagenpflege voraus. Einen besonderen Akzent  setzte das Armaturenbrett mit Wurzelholz-Imitat, dass ebenfalls zur  Option S739 gehörte.

     

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1977

 

 

    sm_champagen_edition


    Das Sondermodell 1977 (S723) hieß "Champagne Edition". Es trug zur weißen  Karosserie (alpinweiß - 90B) ein sandfarbenes Verdeck, einen goldenen  Zierstreifen und eine weiße Innenausstattung. Sporträder und  Weißwandreifen gehörten ebenfalls dazu. Bis auf eine Vielzahl neuer  Farben gab es ansonsten keine Änderungen

 

champ1

 

 

 

 

 

 

 

 

1978 - 1979

 

 

    sm_champagne_edition_2

  • Abschied auf Raten auch vom Cabriolet, in den USA vollzogen mit einer weiteren  Sonderedition, der "Champagne Edition II". Wie der Name schon sagt,  handelte es sich im Prinzip um eine Neuauflage der Vorjahresserie in den Farben anconablau metallic und pfirsichrot metallic. Innen, wie gehabt, weißes Kunstleder und ein sandfarbenes Verdeck. Je älter der Käfer  wurde, desto attraktiver machten ihn die Marketing-Spezialisten.


    08.04
  •  

 

champ

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1979 - 1980

 

 

    sm_triple_black

  • Das letzte Sondermodell war 1979 der "Epilog", eine Reminiszenz an den  KdF-Wagen von 1938. Tiefschwarz erglänzte das Cabriolet außen, innen und am Verdeck: "Triple Black", wie es auch genannt wurde, gehört heute zu  den gefragtesten Cabriolets überhaupt. Jeder Händler hatte nur ein  Exemplar erhalten. Wer sich keinen "Epilog" sichern konnte, konnte beim  Händler immer noch das normale, unlimitierte Cabriolet erstehen. Das gab es nämlich weiterhin, bestückt mit den Features der  Vorjahres-Champagne-Edition. Zweifelsohne legte sich Volkswagen noch  einmal mächtig ins Zeug, um den Schwanengesang dieser automobilen  Legende möglichst eindrucksvoll zu gestalten.

 

triplenblack